Title
 
 
Hauptseite
Der Verein
Exkursionen
Aktuell
Zukünftige
Bisherige
Bahninfo
Kontakt
Linkliste
Bahnarchiv.ch


  



Bisher durchgeführte Exkursionen

18.9.2004: Unbekannte Elektro-Veteranen im Jura

Um 1950 wurden alle schmal- und normalspurigen Privatbahnen des damaligen Berner Juras zu den "Chemins de fer du Jura" (CJ) zusammenfasst. Eine der beiden Normalspurbahnen, Saignelégier - Glovelier wurde auf Meterspur umgebaut, die andere, Porrentruy - Bonfol, mit bescheidensten Mitteln elektrifiziert. Das bestehende Schmalspurnetz zwischen Tavannes, La Chaux-de-Fonds und Saignelégier (ab 1953 Glovelier) erhielt modernstes Rollmaterial sowie zeitgemässe Gleisund Sicherungsanlagen. Gelten unter Eisenbahnfreunden schon die CJ Züge von 1953 (Triebwagen BDe 4/4 und Steuerwagen Bt) als "historisch", so geht oft vergessen, dass die 1884 eröffnete Schmalspurlinie Tavannes - Tramelan (TT), bereits zur Betriebseröffnung der Fortsetzung Tramelan - Breuleux - Noirmont (TBN) im Jahre 1913, elektrifiziert wurde. Aus dieser frühen Zeit haben zwei markante Triebfahrzeuge die Totalerneuerung von 1953 bis in die heutigen Tage überstanden: Der als "Train Belle Epoque" vermarktete Triebwagen BCe 2/4 70 und die unscheinbare Güterzuglokomotive Te 504, die bis 1966 als echte Streckenlokomotive die etwas noblere Bezeichnung Ge 2/2 getragen hatte. Abwechselnd befuhren wir mit diesen beiden Fahrzeugen die Strecken Tavennes - Noirmont - Glovelier. Dabei machten wir auch halt in Pré Petitjean um die Fahrzeuge und Depotanlagen der La Traction zu besichtigen. Nach der Mittagspause im Hôtel de la Gare in Glovelier siedelten wir zur Normalspurstrecke Porrentruy - Bonfol der CJ über, wo uns bereits unser Extrazug aus dem sonst nur im Güterverkehr eingesetzten De 4/4 111 mit angehängtem Steuerwagen Bt empfing. Die Wahl dieses speziellen Fahrzeuges drängte sich auf, weil seine übliche Aufgabe, die Führung eines werktäglichen Güterzuges, möglicherweise schon bald von einer SBB-Lokomotive übernommen wird. Damit ist der einzigartige De 4/4 in seiner Existenz akut gefährdet. Einzigartig ? warum? Der zeitgemäss-elegant anmutende Wagenkasten (1980) ist ein Produkt der CJ-Werkstätte Tramelan, die Drehgestelle stammen vom SOB-Triebwagen CFe 4/4 62 (1949), welcher die letzten 30 Jahre vor dem Abbruch bei der Steiermärkischen Landesbahn in Österreich verbracht hatte. Der De 587 111 führte für die SGEG den Steuerwagen Bt 921 ex SZU Bt 996 mit, welcher üblicherweise mit einem Personentriebwagen der Bauart CJ BDe 577 gekuppelt ist. Auch hier wurden zahlreiche Fotohalte auf freier Strecke durchgeführt.

 

Neuigkeiten

30.09.2017: Auf der Seethalbahn Weitere Informationen...


4.3.2017: Bericht Generalversammlung
Weitere Informationen...


Neue Werklokportraits:
Weitere Informationen...


Neue Datenbank für Bahnarchiv.ch:
Weitere Informationen...


Die SGEG bei facebook:
Weitere Informationen...

In Zusammenarbeit mit Bahnarchiv.ch - der Fotoplattform der SGEG