Title
 
 
Hauptseite
Der Verein
Exkursionen
Aktuell
Zukünftige
Bisherige
Bahninfo
Kontakt
Linkliste
Bahnarchiv.ch


  



Zukünftige Exkursionen

30.09.2017: Auf der Seethalbahn

Die umgangssprachlich als Seetalbahn bezeichneten Strecken Emmenbrücke ? Wildegg und Beinwil am See ? Beromünster unterliegen seit ihrer Eröffnung 1883 einem Wandel wie er kaum einer anderen Schweizer Bahnlinie zuteil kam. Diesen Veränderungen wollen wir nachgehen und sowohl den aktuellen Betrieb als auch die geschichtliche Entwicklung aufzeigen. Wir befahren mit einem Extrazug der Historischen Seethalbahn mit dem charakteristischen Seetal-Krokodil den Abschnitt von Luzern nach Hochdorf und besuchen die historische Remise. Am Nachmittag begeben wir uns mit einem historischen Bus auf Spurensuche der eingestellten oder auf Schmalspurbetrieb umgestellten Streckenteile und fahren entlang der aktuellen Linie. An ausgewählten Stellen informieren wir uns anhand von früheren Fotos über Streckenverlegungen und die Verwandlung von Bahnhöfen zu Haltestellen. Dank grosszügiger Unterstützung der Leistungsträger dürfen wir diese Exkursion zu sehr attraktiven Konditionen anbieten.
Ursprünglich von einer englischen Bahngesellschaft erbaut und ab 1894 von der Schweizerischen Seethalbahn-Gesellschaft (STB) betrieben, zeichnete sich die Bahn durch bedeutende Innovationenaus. Bereits ab 1894 wurden vierachsige Grossraumwagen beschafft und ab 1903 setzte die STB von der Schweizerischen Speisewagengesellschaft betriebene Buffetwagen ein. Herausragende Neuerung war aber 1910 die frühe Elektrifizierung der Strecke mit Einphasenwechselstrom mit 5?500 Volt und 25 Hertz. Lange wehrte sich die Bahngesellschaft gegen die Verstaatlichung, doch 1922 wurde die lukrative Gesellschaft durch die SBB übernommen. Der SBB-Betrieb bedeutete das Ende für viele fortschrittliche Entwicklungen. Die Schnellzüge verschwanden ebenso wie die Grossraumwagen, die durch Zwei- und Dreiachser ersetzt wurden. Die Seetalbahn geriet zu einer SBB-Nebenbahn und führte innerhalb der Bundesbahn lange ein Schattendasein. Heute gehört die Seetalbahn zum Netz der S-Bahn Luzern. Wo Ende des 19. Jahrhunderts Dampflokomotiven fuhren, verkehren heute auf dem verbliebenen Streckenabschnitt elektrische Gelenktriebwagen der Serie RABe 520 mit schmaleren Wagenkästen gegenüber vergleichbaren Fahrzeugen der SBB.

Unsere Exkursion beginnen wir in Hochdorf, wo der Extrazug mit drei Wagen und dem Krokodil De 6/6 15301 auf unsere Gäste wartet. Die Fahrt führt nach Luzern und zurück nach Hochdorf. Im 1910 als Shedbau von der STB erbauten und mit Hilfe der kantonalen Denkmalpflege 2011 renovierten Depotgebäude wird uns ein feines Mittagessen gereicht. Am Nachmittag fahren wir mit einem historischen Bus weiter entlang der Linie nach Lenzburg. Dabei reisen wir auch zu den ein- und umgestellten Strecken nach Beromünster und Wildegg. Unterwegs zeigen wir an ausgewählten Halten anhand alter Fotos die markanten Veränderungen der Seetalbahn. Unser Präsident Werner Hardmeier wird dabei aus seinen Erinnerungen erzählen. Die Fahrt im Busoldtimer endet in Lenzburg wo Anschluss in alle Richtungen besteht.


Neuigkeiten

SGEG als gemeinnützige Organisation anerkannt
Weitere Informationen...


30.09.2017: Auf der Seethalbahn Weitere Informationen...


4.3.2017: Bericht Generalversammlung
Weitere Informationen...


Neue Werklokportraits:
Weitere Informationen...


Neue Datenbank für Bahnarchiv.ch:
Weitere Informationen...


Die SGEG bei facebook:
Weitere Informationen...

In Zusammenarbeit mit Bahnarchiv.ch - der Fotoplattform der SGEG